Beauty-Tipps

13 Vitamine und 20 verschiedene Mineralien, dazu Spurenelemente, Ballaststoffe und Antioxidantien – die Inhaltsstoffe des Apfels bieten alles, was sich schönheitsbewusste Menschen wünschen können. Im Zusammenspiel sind die Apfelinhaltsstoffe das ideale natürliche Anti-Aging-Produkt, das Haut und Muskulatur entspannt.

Warum der Apfel so gut zur menschlichen Haut passt, ist leicht erklärt: Sie haben den gleichen ph-Wert. Daher eignen sich Kosmetikprodukte mit Apfel besonders für empfindliche, allergieanfällige Hauttypen. Und einige der Apfelinhaltsstoffe, die Pektine, beschleunigen im Zusammenspiel mit Enzymen die Regenerierung der elastischen Fasern. Das heißt: Die Haut wird gestrafft!

Das Beste aber ist: Apfelkosmetik kann man ganz einfach und kostengünstig selbst herstellen.

Hier einige der vielseitigen Anwendungsmöglichkeiten:
- Apfel-Hafer-Maske
- Apfel-Sahne-Maske (für trockene Haut)
- Apfel-Zitronen-Lotion
- Apfelbalsam
- Apfelöl
- Apfelpeeling
- Faltenmaske
- Saure Apfelmaske (für fettige Haut)

Tipps

Beauty
Der Apfel kann sehr vielfältig auch als Schönheitsmittel verwendet werden.
Viele interessante Tipps und Verwendungsmöglichkeiten erfahren Sie hier!

Der Apfel als Hausmittel


Der botanische Name des Apfels stammt vom lateinischen "malus" ab, was "schlecht" und "böse" bedeutet. Eine Bezeichnung, die die Frucht der biblischen Geschichte um den Sündenfall zu verdanken hat. Tatsächlich aber birgt der Apfel nur Gutes. Wussten Sie zum Beispiel, dass er ein traditionelles Hausmittel ist und viele unterschiedliche "Einsatzgebiete" hat?


Die folgenden Hausmittel wurden aus verschiedenen Quellen zusammengetragen. Wir übernehmen keine Haftung für die Korrektheit der Inhalte:

Abwehrkraft stärken
Der regelmäßige Verzehr von roten und gelben Rüben (auch rote Beete und Kohlrüben genannt), Äpfeln und Möhren stärkt in den Wintermonaten die Abwehrkräfte in besonderem Maße.

Aluminiumtöpfe reinigen
Aluminiumtöpfe werden mühelos gereinigt, wenn sie mit Apfelschalen ausgekocht werden.

Apfelsaft als Bratenfond
Probieren Sie einmal Apfelsaft als Bratenfond. Das Fleisch wird wie üblich angebraten und statt mit Wasser, mit Apfelsaft aufgefüllt. Besonders zu empfehlen ist hierfür ein feinsäuerlicher Direktsaft.

Der Apfelsaft macht Sauerkraut lieblich
Der Geschmack von Sauerkraut wird verfeinert, indem etwas Apfelsaft beigemengt wird.

Apfelschalen als Tee
Apfelschalen kann man trocknen, um Tee daraus zu bereiten.

Apfelschalen nicht wegwerfen
Apfelschalen nach dem Schälen in einen Topf tun, mit reichlich Wasser übergießen und bis zum anderen Morgen stehen lassen. Das gewonnene Getränk kann man etwas gesüßt sofort genießen oder aufkochen. Es ersetzt hervorragend den Morgenkaffee. Für Fettleibige zugleich geeignet, außerdem nervenberuhigend.

Bitteren Geschmack bei Wildkräutern mildern
Der bittere Geschmack von Wildkräutern wird gemindert, wenn diese vor dem Verzehr etwa 15 - 30 Minuten in lauwarmes Wasser gelegt werden. Auch die Beigabe von Milchprodukten wie Quark , Jogurt, Sahne etc., Zucker oder ein geriebener Apfel runden den Geschmack ab.

Brot hält länger
Brot trocknet nicht so schnell aus, wenn in den Brotkasten einige rohe Kartoffeln oder Apfelscheiben gelegt werden.

Gebäck frisch halten
Kuchen, Stullen, Kleingebäck werden in einer Blechbüchse frisch gehalten, in die man einen Apfel legt.

Gemüse wird schmackhafter
Der Geschmack von Gemüse kann bedeutend gehoben werden, indem man einen feinsauren, geriebenen Apfel mitkocht. Der Apfel zerkocht vollkommen, während das Gemüse pikant und sämig wird.